“Start by doing what’s necessary; then do what’s possible; and suddenly you are doing the impossible.” -Francis of Assisi

“My advice to other disabled people would be, concentrate on things your disability doesn’t prevent you doing well, and don’t regret the things it interferes with. Don’t be disabled in spirit as well as physically.” -Stephen Hawking

“Disability is a matter of perception. If you can do just one thing well, you’re needed by someone.” -Martina Navratilova

“When you hear the word ‘disabled,’ people immediately think about people who can’t walk or talk or do everything that people take for granted. Now, I take nothing for granted. But I find the real disability is people who can’t find joy in life and are bitter.” -Teri Garr

“Start by doing what’s necessary; then do what’s possible; and suddenly you are doing the impossible.” -Francis of Assisi

“For me, disability is a way of getting some extremity, some kind of very difficult situation, that throws an interesting light on people.” -Mark Haddon

“A hero is an ordinary individual who finds the strength to persevere and endure in spite of overwhelming obstacles.” –Christopher Reeve

EILMELDUNG: Achtung! Notfall! Sicherheits-Warnung! Sozial-Aktivist Bernd Flügel aus Suhl in Thüringen nach dem Teilen der Petition für grundlegende Menschenrechte / Basic Human Rights ohne Angaben von Gründen von Facebook seit 18. August 2019 gesperrt

EILMELDUNG: Achtung! Notfall! Sicherheits-Warnung. Sozial-Aktivist Bernd Flügel aus Suhl in Thüringen nach dem Teilen der Petition für grundlegende Menschenrechte / Basic Human Rights ohne Angaben von Gründen von Facebook seit 18. August 2019 gesperrt

Menschen, die sich in Deutschland und in Europa für Grundfreiheiten, Grundrechte und Menschenrechte, Presse- Meinungs- und Informations-Freiheit engagieren sind in ernster GEFAHR!

Weitere Angriff gegen Hilfe-Leistende Menschen nun auch in Suhl und in Thüringen

GEFAHRENABWEHR. ÖFFENTLICHE PROKLAMATION NOTFALL-STATUS, Warnstufe 9

 

Liebe Freunde, liebe Unterstützer!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Montag, 19. August 2019, Ludwigshafen am Rhein

 

An aller erster Stelle vielen Dank an alle Menschen, die den Mut finden eine Petition für grundlegende Menschenrechte bei Facebook zu unterzeichnen. Leider ist das Engagement für Grundgesetz, für Grundrechte,undMenschenrechte NICHT ohne Gefahr. Um so mehr DANKE ich allen mutigen Menschen ganz besonders.

 

Leider wurde mein Freund und sozialdemokratische Sozial-Aktivist Bernd Flügel nach dem Teilen der Petition für grundlegende Menschenrechte ohne Angaben von Gründen am Sonntag, 18. August 2019 von Facebook ohne Angaben von Gründen gesperrt. Auf Anfragen von Herrn Bernd Fügel an Facebook antwortet Facebook NICHT.

 

Seien Sie alle besonders beschützt und behütet.

 

Mit solidarischen und freundlichen Grüßen

Andreas Klamm, Journalist, Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Regionalhilfe. de

Web: www.regionalhilfe.org www.britishnewsflashmagazine.org

Tel. 0621 4909 650117

EILMELDUNG. Rechtsanwalt Dr. Christian Stahl: Mehrere Tausend Menschen von Facebook – Sperren in Deutschland betroffen

EILMEDLUNG. Rechtsanwalt Dr. Christian Stahl: „Mehrere Tausend Menschen von Facebook Sperren in Deutschland betroffen“

Von Andreas Klamm

New York City/Regensburg/Berlin. Nach Informationen in einem You Tube Video von Rechtsanwalt Dr. Christian Stahl, Rechtsanwaltskanzlei REPGOW, sind zur Zeit mehrere Tausend Menschen von Sperren bei Facebook betroffen, die in vielen Fällen unberechtigt seien.

Trotz öffentlicher Inkenntnis-Setzung über mehrere Notlagen von Menschen und des Notfalls, des 10jährigen Kindes Adrian (Landkreis Minden-Lübbecke, Melle und Espelamp, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen) wurde am 14. August 2019 der Journalist, Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungssanitäter Gründer von Regionalhilfe.de, ISMOT International Social And Medical Outreach Team, Grace MedCare Ltd. und Herausgeber von British Newsflash Magazine, Andreas Klamm bei Facebook gesperrt.

Auf 12 Anfragen und Bitten zur Öffnung des Accounts von Andreas Klamm hat Facebook nicht geantwortet. Die Sperrung erfolgte ohne Begründung und ohne vorherige Mitteilung, unerwartet und überraschend.

Am 16. August 2019 veröffentlichte Andreas Klamm eine Petition für „Basic Human Rights“, grundlegende Menschenrechte bei Facebook.

Der Sozialaktivist und Aktivist für Menschenrechte, Bernd Flügel, aus Suhl in Thüringen hat die Petition auch bei Facebook geteilt.

Überraschenderweise wurde daraufhin auch nunmehr Bernd Flügel am 18. August 2019 ohne Begründung und ohne Warnung von Facebook für freie Kommunikation und für freie Information von Facebook gesperrt.

Zur Stunde ist nicht bekannt ob sich Facebook noch in der Lage sieht, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (United Nations, Vereinte Nationen), die Europäische Erklärung der Menschenrechte und das Römische Statut der Vereinten Nationen einzuhalten.

Normalerweise hat jeder Mensch, der Straftaten oder Vergehen beschuldigt wird, ein Recht darauf so lange als schuldig zu gelten, bis die Schuld in einem öffentlichen und ordentlichen Gerichtsverfahren festgestellt ist.

Traurigerweise dürfen Menschen, auch schwerbehinderte Menschen, die bei Facebook gesperrt werden, jedoch nicht mehr frei kommunizieren, nicht mehr frei sprechen und reden, keine Informationen empfangen oder verbreiten, keine Meinung frei sagen und werden mit auch unberechtigten Sperren in die digitale „Isolations-Haft“ ohne rechtsgültige Urteil verbannt.

Nach dem Römischen Statut stellt das „Verschwinden lassen“ von Menschen und Personen ein KRIEGSVERBRECHEN dar.

Wenn Facebook die Identitäten von lebenden Menschen sperrt oder gar komplett löscht ist die denbar auch möglich, verlgeich mit dem „digitalen Verschwindenlassen von Menschen und Personen“. Im Grunde genommen kann, einfacher formuliert, das wilkürliche Sperren und Löschen von Menschen und Personen auch mit „digitalen Mord-Anschlägen“ oder einer „digitalen Ermordungen“ verglichen werden.

Betroffene Menschen, die Opfer von willkürlichen Facebook Sperren werden, werden nicht selten auch ihrer Urheberschutz-Rechte und des geistigen Eigentums beraubt. Facebook-Nutzer, Personen und Menschen, die Gruppen gründen, Facebook Seiten gründen, sind auch Urheber, Inhaber und Eigentümer geistigen Eigentums und sollten damit normalerweise auch nach dem Urheberschutzrecht geschützt werden.

Wenn Facebook jedoch Menschen willkürlich und auch unberechtig von elementarsten Menschenrechten und Grundrechten ausschließt, können von Sperren betroffene Menschen selbstverständlich auch nicht ihre Urheberschutz-Rechte vertreten und die Interessen wahrnehmen, wenn diese durch Sperren, Löschen und „digitaler Isolationshaft“ nahezu aller digitalen Rechte, rechtswidrig und der Grundrechte und Menschenrechte beraubt wurden.

 

Video: Rechtsanwalt Dr. Christian Stahl von der Rechtsanwalts-Kanzlei REPGOW: „Mehrere Tausend Menschen von Facebook – Sperren in Deutschland betroffen.“ https://youtu.be/cOxQyXyLcMY

Petition für Basic Human Rights on Facebook / Petition für grundlegende Menschenrechte bei Facebook. http://chng.it/SZvz5pHCw8

 

Andreas Klamm, Journalist, Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Autor, Musik- und Medien-Produzent: „Sperrungen und Löschungen von Menschen bei Facebook machen mich besonders betroffen. Am 4. August 2019 wurde Facebook öffentlich und mehrfach in Kenntnis gesetzt, dass mehrere Notlagen und Notfälle zur gleichen Zeit bestehen. Leider habe ich mir die E-Mail-Anschriften und Telefonnummern von 2872 von Menschen und Kontakten nicht aufnotiert und damit auch keine Adresse. Das bedeutet auch, dass ich trotz schwerer Notfälle und Notlagen auch von Kindern und jungen Menschen, Helfer und Helferinnen und weitere Menschen nicht erreichen kann, nicht mit diesen Menschen kommunizieren kann und wichtige Informationen leider nur in unbekannten oder wenig, bekannten Medien und Netzwerken veröffentlichen kann und damit die Menschen nicht oder nur extrem eingeschränkt erreichen kann.“

Öffentliche Petition für grundlegende Menschenrechte bei Facebook

Menschenrechte für behinderte Journaisten und Menschen bei Facebook Petition

 

Öffentliche Petition (Link im Text) und Pressemitteilung

 

An alle Journalisten, Medien, Menschenrechte-Aktivisten, Aktivisten für die Rechte von Menschen mit Behinderung

 

Petiton für Menschenrechte

 

  1. August 2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Freunde und Freundinnen!

 

Am 14. August 2019 hat Facebook ohne jede Ankündigung mein Profil bei https://www.facebook.com/andreas.klamm

gesperrt und deaktiviert.

 

Dies trotz dessen, dass seit 4. August 2019 wegen des Versuchs der Hilfeleistung für mehrere Menschen öffentlicher NOTFALL

Status auch an Facebook mitgeteilt wurde.

 

Öffentliche Erklärung des NOTFALL-Status vom 4. August 2019. Dies wurde auch viermal an Facebook, seit 4. August 2019, wegen mehrerer Notlagen und dem schweren Notfall, Verdacht auf Kindesmisshandlung eines 10jährigen Kindes, der Notlage von Mutter und Großeltern, eine jüdische Familie in Nordrhein-Westfalen und Niedersachens und öffentlich in weiteren Medien proklamiert, öffentlich gemacht und mitgeteilt.

 

Das bedeutet auch, dass das fahrlässige Handeln von Facebook und UNBEKANNT, bei Verdacht von falschen Anschuldigungen, wissentlich und vorsätzlich stattfindet.

 

Damit behindert Facebook Menschen die Hilfe leisten wollen, was nach Paragraph 323 c des Strafgesetzbuches nicht zulässig ist, sondern eine Straftat ist.

 

Facebook hat auf nunmehr 12 Anfragen NICHT geantwortet.

 

Facebook erlaubt auch im Falle von falschen Anschuldigungen KEINE Verteidigung.

 

Facebook ist darüber hinaus bekannt, dass ich schwerbehindert (nach Unfällen bin) Grad der Behinderung 60, Merkzeichen. G.

 

Mit der Sperrung ohne Angaben von Gründen, ohne Recht auf Gehör, ohne Recht auf Verteidigung und unabhängige, objektive

Prüfung durch Öffentlichkeit oder auch Gerichte, bricht Facebook unter anderem

 

#alle Grundrechte nach dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

#die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, universell gültig, Vereinte Nationen, United Nations

#die U.N. Konvention zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen, die weltweit gültig

ist.

 

Mit welchem Recht bricht Facebook die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und die U.N. Konvention zum Schutz der

Rechte von Menschen mit Behinderungen?

 

Ein Zugriff auf meine eigene Daten ist seit der Sperrung vom 14. August 2019 nicht möglich. Dazu kann ich keinen meiner 2872 Freunde und weitere Helfer und Helferinnen erreichen. Darüber hinaus kann ich Menschen in schweren Notlagen, die Hilfe

brauchen ebenso NICHT erreichen.

 

Diesen und weiteren Menschen und Tieren wird schwerer Schaden zugefügt.

 

Warum lassen dies die Bundesrepublik Deutschland, die Vereinten Nationen und die Europäische Union zu?

 

Wie ist es möglich, dass jedes, private Unternehmen, das Grundgesetz, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und

die U.N. Konvention zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderung brechen und schwere Straftaten begehen kann?

 

Zu Facebook gibt es leider keine vergleichbare Alternative, da Facebook mit 2 Milliarden Nutzern weltweit, einziger Anbieter

eines solchen Dienstes ist, mit anderen Worten auch Monopolist und Weltmarktführer ist ohne staatliche, alternative

Angebote die mit einer Zahl von 2 Millarden Nutzern vergleichbar wären.

 

Aufgrund der Ereignisse habe ich eine öffentliche Petition bei Change . org geschrieben und veröffenticht für grundlegende

Menschenrechte bei Facebook.

 

Ich bitte dieses Schreiben und noch wichtiger auch die Petition und den Link der Petition in allen Medien und in allen sozialen

Medien zu veröffentlichen.

 

Petition für grundlegende Menschenrechte bei Facebook: 

 

https://www.change.org/p/facebook-disabled-journalists-and-people-should-be-allowed-to-communicate-and-share-information-on/share_for_starters?just_created=true

 

 

Kurz-Link: http://chng.it/P6xFHmZ2

 

Vielen Dank vorab.

 

Weitere Informationen sind zu finden bei

 

1) www.britishnewsflashmagazine.org

2) www.andreas-klamm.de

3) www.regionalhilfe.org

 

4) www.libertyandpeacenow.org

 

Für telefonische Anfragen stehe ich via Tel. 0621 4909 650117, Tel. 0621 5867 8054 und Tel. 06236 6969935 oder auch via

E-Mail: andreasklamm@hotmail.com

 

gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Klamm – Sabaot, Journalist, Rundfunk-Journalist, Autor, staatl. geprft. Gesundheits- und Krankenpfleger,  oterapro Radio Fernsehen Nachrichten Medien und Informationen, Kommunikations- und Nachrichten-Dienste, Radio TV IBS Liberty, Regionalhilfe.de, ISMOT International Social And Medical Outreach Team.
Journalisten-Bureau Andreas Klamm-Sabaot, Andreas Klamm Journalist, Schillerstr. 31,  D 67141 Neuhofen in der Pfalz,  Verbandsgemeinde Rheinauen, Rhein-Pfalz-Kreis, Rheinland-Pfalz, Deutschland, Tel. 0621 5867 8054, Tel. 030 57 700 592, Mobil-Tel. 01579 232 007 4, (Germany Telephone Country Code 0049, GER / DE).

LEGAL NOTICE AND INFORMATION / RECHTLICHE INFORMATIONEN UND HINWEISE 
1) News Center: http://www.radiotvinfo.wordpress.com
2) Com Center: https://sites.google.com/site/oteraprocomcenter

Bitte um DRINGENDE Hilfe-Leistung für 59jährige Frau in unverschuldeter Notlage in Neustadt an der Weinstraße

Neustadt an der Weinstraße / Rheinland-Pfalz. 6. April 2019. BITTE DRINGEND um Hilfe-Leistung, soweit wie möglich, für eine 59jährige Frau aus Neustadt an der Weinstraße in unverschuldeter Notlage. GEFAHR der Obdachlosigkeit. 

Aufgrund eines Fernseh-Berichts der Kolleginnen und Kollegen vom SWR, Landesschau, bittet Regionalhilfe.de, vor allem alle Menschen in Rheinland-Pfalz, in Neustadt an der Weinstraße und in der Vorderpfalz um Hilfeleistung, soweit wie möglich, um die Obdachlosigkeit einer schwer, kranken Frau in Neustadt an der Weinstraße zu verhindern, soweit möglich.

WICHTIG: Bitte nur Hilfe soweit leisten, OHNE sich dabei selbst in Gefahr zu bringen! Ausführliche Informationen zur unverschuldeten Notlage einer 59jährigen und kranken Frau in Neustadt an der Weinstraße sind dem Fernsehbericht des SWR zu entnehmen.

Wer Hilfe leisten kann und will, OHNE sich dabei selbst in Gefahr zu bringen, kann gerne auch bei Regionalhilfe.de, Tel. 0621 5867 8054 rund um die 24 Stunden, Tag und Nacht anrufen oder via E-Mail schreiben an E-Mail: sozial@radiotvinfo.org.

Die Zeit ist knapp, da eine Zwangsräumung drohen kann. Beitrag zur Notlage der 59jährigen Frau, SWR, Landesschau, Die Daten werden an den SWR und an die betroffene Frau in Notlage weitergeleitet. https://www.swr.de/landesschau-rp/kein-geld-fuer-die-miete-frau-droht-obdachlosigkeit/-/id=122144/did=23481336/nid=122144/1woeea2/index.html

Web-Site: Regionalhilfe, http://www.regionalhilfe.de

Regionalhilfe_de_20171