Findet ein Völkermord in Libyen statt ?

Findet ein Völkermord in Libyen statt ?
Diplomaten und Beobachter sprechen von Völkermord
Triopolis / Libyen. 23. Februar 2011. (and). Mehrere Diplomaten und Beobachter sprechen inzwischen zu den Ereignissen in Libyen und der massiven Gewalt mit 1000 Menschen, die getötet wurden, von einem Völkermord. Mehr und mehr häufen sich die Stimmen auch von Menschen aus Libyen, die sich in Deutschland,Frankreich den Vereinigten Staaten von Amerika und in Groß Britannien befinden, dass der Miltär-Führer Muammar Gaddafi zurücktreten sollte.

In einer mehr als einstündigen Fernseh-Ansprache erklärte der Miltitär-Führer Muammar Gaddafi am Dienstag, dass er als Führer der Revolution nicht zurücktreten werden. Statt dessen drohte er allen Menschen, die gegen ihn und seine Führung stehen, mit der Todesstrafe. Zur Zeit gibt es Gerüchte wonach der Miltär-Führer möglicherweise die Sprengung von Öl-Pipelines planen könnte. Da nahezu alle Telefon, Mobilfunk-Verbindungen und Internet-Netze in Libyen unterbrochen, verlangsamt oder abgeschaltet sind, können diese und weitere Informationen nicht unabhängig bestätigt werden.
Italien rechnet mit mehr als 300.000 Menschen, die versuchen vor der Krise und der Gewalt in Libyen zu flüchten. Mehrere Nationen versuchen ihre Staatsbürger mittels Schiffen und Militär-Flugzeugen aus Libyen zu evakuieren. Das ist allerdings nicht ohne Störungen und Gefahren möglich. Bei der Revolution in Libyen seien, so Berichte, zum Teil auch Flughäfen zum Teil in Mitleidenschaft gezogen worden. Beobachter berichten, dass Kriegschiffe vor der Küste in Malta gesichtet wurden, die aus Libyen stammen. Nahezu 25.000 Menschen aus der Türkei befinden sich in zur Zeit in Libyen.
Der Fernseh-Sender Al Jazeera berichtet, dass ein kommerzielles Passagier-Flugzeug versucht zur Zeit eine Lande-Erlaubnis für Malta zu erreichen. Der Treibstoff des Flugzeuges werde knapp. Das Flugzeug wolle in Malta landen. Nicht bekannt ist, wer sich im Flugzeug befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.