Musikalische Reise durch den Frühling: Begegnung von jungen und alten Musik-Fans im St. Martha Altenzentrum

Musikalische Reise durch den Frühling:
Begegnung von jungen und alten Musik-Fans im St. Martha Altenzentrum

VON ANDREAS KLAMM
Speyer. Einen gelungenen Start in den Frühling erlebten 100 Bewohner im Altenzentrum St. Martha. Bei vorsommerlichen Frühlings-Temperaturen von 22 Grad strahlten die Sonne und die Bewohner des Altenzentrums.
Die Senioren genossen einen abwechselungsreichen und schönen Tag bei dem auch Erinnerungen lebendig wurden. Beim Flair von Wiener Kaffeehaus-Stimmung machte das bunte Programm, bei dem Musik Trumpf war, den Bewohnern sichtlich Freude.
Die Augen der Bewohner leuchteten. In der Cafeteria und im grossräumigen, lichtdurchfluteten Speisesaal begeisterten sich die Bewohner besonders für die Musik von der Drehorgel.
Sie bereitete auch bei den schwer pflegebedürftigen Menschen des Altenzentrums eine richtige gute Stimmung. Die Drehorgel-Spielerin besuchte diese in allen Wohnbereichen.
In der hauseigenen Park-Anlage nutzten viele der Bewohner den sonnigen Frühlingstag für Gespräche und eine gemeinsame Zeit mit ihren Angehörigen.
Ein bunte Mischung von Allem und selbstgeschaffene Arbeiten der Bewohner gab es auf dem Basar der Speyerer Hobbykünstler „Tri-Art“ und auf einem Flohmarkt.
„Viele der Arbeiten entstanden in der Memory-Gruppe. Dort beschäftigen sich 20 bis 30 Senioren und auch an Demenz Erkrankte in creativer Arbeit. Für die betagten Menschen, die viel erlebt haben,ist das Wirken in der Gruppe oft ein Erfol gserlebnis. Die Bewohner beteiligen sich frei je nach ihrer Tagesform. Verblüffend ist, dass viele Bewohner noch im hohem Alter zum ersten Mal ihre creative Ader entdecken“, berichtete Caritas-Schwester Martina Haas.
Zum ersten Mal organisierte das Altenzentrum für Bewohner, Freunde und Musik-Fans einen Tag unter dem Motto „Ein Reise durch Frühling – Musik ist Trumpf“. Wolfgang Eberz, Heim-Leiter von St. Martha, ist zufrieden: „Für das kommende Jahr planen wir eine Wiederholung“. Der Auftakt der musikalischen Veranstaltungsreihe bis Mai ist gelungen.
Bewohnerin Maria Münch ist begeistert: „Ich bin seit sieben Jahren hier und fühle mich wohl und glücklich. Die Leitung unternimmt alles, um uns zu erhalten und unterhalten. Hier ist immer etwas los. Ich komme kaum zum Lesen“. Sie ist nicht nur heute besonders aktiv. Mit 88 Jahren ist sie Heimbeirats-Vorsitzende, singt gerne, nimmt in der Woche nahezu jeden Tag am vielfältigen Programmangebot des Altenzentrums teil und gestaltet dieses zum Teil mit.
An ihrem letzten Ferientag tanzte die Kinder-Gruppe der Donaudeutschen Folklore-Trachtentanzgruppe Speyer für die Senioren. „Die zehn fünf- bis 11 Jährigen haben bereits Erfahrung in der Begegnung mit der älteren Generation“, erklärten die Gruppen-Leiterinnen Sandra Peric und Sandra König. Sie führten in tradionellen Trachten die Tänze „Herr Schmidt“, „Der fröhliche Kreis“ und „Ferien-Express“ auf.
Den Bewohnern gefielt die Tanz-Darbietung so gut, dass die Kinder den Tanz „Ferien-Express“ als Zugabe noch ein zweites Mal aufführten. Dafür wurden sie mit Kuchen, Brause und Blumen belohnt.
Der Zauberer „Magic Patrick“, Partrick Hellmann, 23, aus Speyer verzauberte die Bewohner und verblüffte diese mit der Kunst der Magie. In seiner Zauber-Show aktivierte er sein Publikum zum Mitmachen. Mutige Senioren assistierten dem Magier als Freiwillige und hatten dabei richtig viel Spass.
Am kommenden Samstag , 24. Arpil, ab 15 Uhr, führt die Stepptanzgruppe Speyer, Ausschnitte aus dem Musical „Riverdance“ auf. Ein Gesangs- und Klavierduo entführt in die Welt der Oper und Operette. Musikfreunde sind herzlich eingeladen. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.
Erst-Veröffentlichung: Speyerer Morgenpost, 2004
Zweit-Veröffentlichung: IFN d734 News Magazine, 2005
Dritt-Veröffentlichung: British Newsflash Magazine, 2007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.