Brücken über Grenzen bauen: Vier Delegierte aus Afrika hoffen auf Hilfe von ganz oben

Brücken über Grenzen bauen: Vier Delegierte aus Afrika hoffen
auf Hilfe von ganz oben

Von Andreas Klamm-Sabaot
Berlin. 18. Juli 2010. Die Enttäuschung von vier afrikanischen Delegierten, drei jungen Frauen aus Liberia, Ghana und Äthiopien und einem jungen Mann aus Liberia war sehr groß, als diesen die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland noch während der Fußball-WM 2010 in Süd-Afrika vom deutschen Auswärtigen Amt verweigert wurde. Die vier Delegierten wollten nach Stuttgart reisen, um an der Versammlung des Lutherischen Weltbund (LWB) in Deutschland teilzunehmen, einer Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaft, die weltweit mehr als 70 Millionen gläubige Menschen repräsentiert.
Es sind erst wenige Tage vergangen als Bundespräsident Dr. Christian Wulff in das Amt als deutsches Staatsoberhaupt gewählt wurde und in seiner Amts-Antritts-Rede im Deutschen Bundestag vor nahezu 1240 Menschen erklärte, dass er Brücken über Grenzen bauen wolle und Menschen verbinden will, ungeachtet ihrer Herkunft, religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen.
Auf Hilfe von „gewissermaßen ganz oben“, das meint auf die Hilfe des deutschen Bundespräsidenten Dr. Christian Wulff, hofft neben der Hilfe Gottes auch die internationale Jüdisch-Christliche John Baptist Mission von Togo und deren Vertretung für Deutschland und Vertretung für Groß Britannien, die am 6. Juli 2010 in einem Eil-Antrag und Schreiben den Bundespräsidenten gebeten hat, die Visums-Anträge für einen Kurz-Besuch der vier afrikanischen Delegierten bei der Versammlung des Lutherischen Weltbundes noch einmal zu prüfen und die vier Delegierten aus Afrika nach Deutschland einzuladen.
Der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes (LWB), Ishmael Noko, bestätigte die Ablehnung der Visums-Anträge der vier Delegierten aus Afrika gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd) und ergänzte man „sei sehr enttäuscht. Die vier Delegierten aus Afrika wollten voller Neugierde das Land von Martin Luther mit eigenen Augen sehen.“ . Deutsche Behörden befürchten allerdings offenbar, dass die Delegierten aus Afrika möglicherweise auf Dauer in Deutschland bleiben wollten, weil die Armut und deren Auswirkungen in Afrika vielerorts extrem sei.
Die elfte Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB) findet vom 20. Juli bis 27. Juli mit mehreren Hundert Delegierten und Gästen aus aller Welt in Stuttgart statt. Gastgeber der Vollversammlung mit dem Thema „Unser tägliches Brot gibt uns heute“ ist die Evangelische Landeskirche in Württemberg. Im LWB werden 140 Mitglieds-Kirchen mit mehr als 70 Millionen gläubigen Menschen repräsentiert.
Ob es in der Kürze der Zeit dem Bundespräsidenten Dr. Christian Wulff noch gelingen kann die Worte seiner Rede zum Amtsantritt als deutsches Staatsoberhaupt mit Leben zu erfüllen und auch für vier Delegierte aus Afrika eine Brücke über Grenzen hinweg nach Deutschland zu bauen sowie eine Einreise für die Zeit vom 20. bis 27. Juli 2010 zur Vollversammlung der gläubigen Menschen doch noch möglich zu machen, ist bislang nicht bekannt. Ohne die Hilfe Gottes und die Gebete der gläubigen Menschen wird es sicher nicht einfach Berge in Deutschland zu versetzen.
Ausführliche Informationen zur Vollversammlung und zum Lutherischen Weltbund in der Schweiz sind auch im Internet zu finden bei http://www.lwb-vollversammlung.org und www.lutheranworld.org . Schriftliche Informationen sind erhältlich bei:
Lutherischer Weltbund (LWB)
150, route de Ferney
Postfach 2100
CH-1211 Genf 2
Schweiz

Informationen zur Flut in Togo, Zusammenfassung

Informationen – Zusammenfassung
Lome/Togo (West-Afrika). 10. August 2008: John Baptist Mission of Togo: Wir danken der Regierung von FRANKREICH, der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und der Regierung von GHANA für die zeitnahen Hilfen für die überlebenden Menschen der Flut.

9. August 2008: Die Regierung Frankreichs hilft den Menschen in Togo.
9. August 2008: Nachrichtenagenturen in Amerika melden, dass die US-Regierung 50.000 US Dollar an das Rote Kreuz in Togo bereit stellen wird über den internationalen Entwicklungs-Dienst der Vereinigten Staaten von Amerika.
8. August 2008: Die Regierung von Ghana hat Rettungshubschrauber nach Togo entsendet um von der Flut eingeschlossene Menschen zu retten.
Weitere Informationen bei
www.johnbaptistmission.org/togoaid
www.regionalhilfe.de/togoaid
www.togoaid.de.be

Flutkatastrophe in Togo: Hilfe für die Menschen in Togo

Flutkatastrophe in Togo:
Hilfe für die Menschen in Togo
5.000 Menschen obdachlos – 11 Brücken zerstört

von Andreas Klamm, Nachrichten-Korrespondent
Lome/Togo (Afrika). 9. August 2008/3mnewswire.org/MJB Mission News/– Die John Baptist Mission in Togo des Pfarrers, Reverend Yawovi Nyonato ist in den Hilfsmaßnahmen für die Menschen, die durch die Flut nach dem Monsoon-Regen betroffen wurden, direkt vor Ort in Togo von Beginn an beteiligt. Durch die Flut wurden nach Berichten der amerikanischen Nachrichtenagentur Associated Press (AP) bis zu 5.000 Menschen obdachlos. Afrikanische Agenturen berichten teilweise von bis zu 10.000 Menschen, die auf der Flucht vor den Wassermassen waren, obdachlos wurden und jetzt in Notaufnahme-Lagern untergebracht wurden.
Reverend Yawovi Nyonato bittet um direkte Spenden um den betroffenen Menschen helfen zu können. In der Hauptstadt Lome in Togo betreut die John Baptist Mission of Togo (Johannes der Täufer Mission) mit ihrem Hauptsitz in der Hauptstadt Lome im westafrikanischen Togo rund 300 Kinder im „Bettinan“ Kinder-Pflege-Zentrum.
Bereits wenige Tage nach der Flut wurden die Not-Informationsseiten bei folgenden Adressen im Internet eingerichtet: www.johnbaptistmission.org/togoaid , www.regionalhilfe.de/togoaid oder alternativ unter der Kurz-Adresse www.togoaid.de.be .
Die ersten weiteren Einsatz-Berichte werden zur Zeit noch aus der französischen und englischen Sprache in die deutsche Sprache übersetzt und zeitnah veröffentlicht. Die John Baptist Mission ist offiziell beim Innenministerium in Togo registriert und betreibt in fünf afrikanischen Staaten Kirchen und zahlreiche Hilfs- und Missions-Projekte der sozialen Evangelisation. Die Mission hilft oft den Ärmsten der armen Menschen.
Die Flut soll bislang offiziellen Angaben zufolge neun Todes-Opfer gefordert haben. Augenzeugen berichten allerdings so wörtlich von „vielen Toten“.
Angaben des Verkehrsministers von Togo, Mr. Ekapa Talaki zufolge, wurden durch die Fluten neun Brücken komplett zerstört, andere Quellen berichten von 11 zerstörten Brücken.
Die US-Regierung hat durch die amerikanische Agentur für internationale Entwicklung 50.000 US Dollar als Sofort-Hilfe für die Flutopfer an das Rote Kreuz in Togo bereitgestellt. Das berichtet der Online-Informations-Anbieter medicalnewstoday.com.
Reverend (Pfarrer) Yawovi Nyonato erklärte: „Mein Land geht durch eine Krise. Mindestens 11 Brücken wurden komplett zerstört. Ein Schale Korn kostete vor der Flut 300 CFA Fancs, jetzt kostet eine Schale Weizen 1.500 CFA FRANCS. Häuser sind überflutet. Alle Preise für die Lebenshaltung sind extrem nach der Flut gestiegen. Das Leben in Togo ist sehr schwer. Händler erhöhten sofort nach der Flut die Preise für Lebensmittel. Die Hilfsteams können zum Teil durch die zerstörten Straßen Frauen und Kinder in schwerster Not nicht mit normalen Mitteln erreichen.
Durch den Monsoon-Regen sind internationale Straßen und Brücken zerstört. Das Land erlebt eine humanitäre Katastrophe. Die obdachlosen Flüchtlinge wurden in Not-Aufnahme-Lager für Flüchtlinge untergebracht.
Ich bitte die Menschen in aller Welt für mein Land Togo zu beten. Bitte BETEN Sie, dass unser HERR Jesus Christus Türen öffnen und Hilfe senden wird.“, erklärte der Pfarrer und Vorsitzende der internationalen John Baptist Mission in Togo in der Hauptstadt Lome.
Spenden-Konto für die Flut-Opfer von Togo:
an Evangelist und Pfarrer, Reverend Yawovi Elisha Nyonato in Togo, Afrika.
Evangelist Yawovi Nyonato
Agoé Nyive Agip Sun Kitidjan (Street)
79 Lome 13
Togo, Africa
Cell: Tel. 00228 931 93 20 / (228) 963 27 85
www.johnbaptistmission.org
www.mjbtelevision.johnbaptistmission.org
www.mjbeducation.over-blog.de
Spenden können auch auf das BANK-Konto der Mission in Togo, Afrika mittels VISA / Master / Kredit – oder Guthaben-Karte gemacht werden:
Bank account:
Name: Nyonato
First name: Yawovi
John Baptist Mission of Togo
Code Bank: T0055
Code Guichet: 01004
Account number: 40 90 79 70 20 19
RIB: 07
Bank Name: Ecobank
Swift Code: Ecotgtg
Die John Baptist Mission wurde im Jahr 2004 gegründet und in die staatlichen Register in Togo eingetragen. Im Januar 2008 nahmen die Vertretungen der John Baptist Mission in Deutschland und in Groß Britannien ihre Tätigkeit auf. Weitere Vertretungen gibt es in Frankreich, Kanada, den Vereinigten Staaten von Amerika und in fünf afrikanischen Staaten.
Weitere Informationen können auf den Sonder-Seiten www.johnbaptistmission.org/togoaid,
www.regionalhilfe.de/togoaid, oder unter bei www.togoaid.de.be im Internet abgerufen werden.
Allgemeine Informationen über die John Baptist Mission in togo sind bei www.johnbaptistmission.org zu finden.
3mnewswire.org / MJB Mission News

Flutkatastrophe in Togo: Mindestens 9 Menschen wurden nach der Flut in Togo getötet

Flutkatastrophe in Togo:
Mindestens 9 Menschen wurden nach der Flut in Togo getötet

5.000 Menschen obdachlos – 11 Brücken zerstört
von Andreas Klamm, Nachrichten-Korrespondent
Lome/Togo (Afrika). 5. August 2008/3mnewswire.org/MJB Mission News/– Nach der verheererenden Flut im west-afrikanischen Land Togo wurden nach Berichten der amerikanischen Nachrichten-Agentur ASSOCIATED PRESS mindestens neun Menschen getötet. Darüber informierte der Verkehrs-Minister des Landes Togo ineiner Fernseh-Ansprache. Neun Brücken wurden komplett zerstört, Teile von Städten stehen unter Wasser. 5.000 Menschen wurden obdachlos, informiert die Regierung von Togo auf deren Internet-Seite und erklärte Ekpao Talaki. Aus dem Nachbar-Land Ghana sind inzwischen Rettungs-Hubschrauber und Hilfs-Teams in Togo eingetroffen. Die Zahl der Opfer hätte unter Umständen weit höher sein können berichten Hilfs-Teams.
Präsident Mr. Faure Gnassingbe hat das Kabinett in Togo zu einer Notfall-Sitzung bereits am Samstag einberufen, die dritte Notfall-Sitzung innerhalb dieser Woche um Wege auszuarbeiten, wie mit der Krise durch die Flut umgegangen werden kann.
5.000 Menschen befinden sich in schlimmster Not und sind obdachlos. Berichten zufolge vom Gründer und Leiter der John Baptist Mission in Togo (Johannes der Täufer Mission) in Togo, Reverend Yawovi Nyonato nutzen Diebe die Notlage im Land um aus den verlassenen Häuser Hab und Gut zu stehlen.
Reverend (Pfarrer) Yawovi Nyonato erklärte: „Mein Land geht durch eine Krise. Mindestens 11 Brücken wurden komplett zerstört. Ein Schale Korn kostete vor der Flut 300 CFA Fancs, jetzt kostet eine Schale Weizen 1.500 CFA FRANCS. Häuser sind überflutet. Alle Preise für die Lebenshaltung sind extrem nach der Flut gestiegen. Das Leben in Togo ist sehr schwer. Händler erhöhten sofort nach der Flut die Preise für Lebensmittel. Die Hilfsteams können zum Teil durch die zerstörten Straßen Frauen und Kinder in schwerster Not nicht mit normalen Mitteln erreichen.
Durch den Monsoon-Regen sind internationale Straßen und Brücken zerstört. Das Land erlebt eine humanitäre Katastrophe. Die obdachlosen Flüchtlinge wurden in Not-Aufnahme-Lager für Flüchtlinge untergebracht.
Ich bitte die Menschen in aller Welt für mein Land Togo zu beten. Bitte BETEN Sie, dass unser HERR Jesus Christus Türen öffnen und Hilfe senden wird.“, erklärte der Pfarrer und Vorsitzende der internationalen John Baptist Mission in Togo in der Hauptstadt Lome in Togo.
Spenden-Konto für die Flut-Opfer von Togo:
an Evangelist und Pfarrer, Reverend Yawovi Elisha Nyonato in Togo, Afrika.
Evangelist Yawovi Nyonato
Agoé Nyive Agip Sun Kitidjan (Street)
79 Lome 13
Togo, Africa
Cell: Tel. 00228 / 931 93 20 / (228) 963 27 85
www.johnbaptistmission.org
www.mjbtelevision.johnbaptistmission.org
www.mjbeducation.over-blog.de
Spenden können auch auf das BANK-Konto der Mission in Togo, Afrika mittels VISA / Master / Kredit – oder Guthaben-Karte gemacht werden:
Bank account:
Name: Nyonato
First name: Yawovi
John Baptist Mission of Togo
Code Bank: T0055
Code Guichet: 01004
Account number: 40 90 79 70 20 19
RIB: 07
Bank Name: Ecobank
Swift Code: Ecotgtg
John Baptist Mission (Johannes die Täufer Mission) in Togo ist offiziell registriert mit dem Innen-Ministerium und der Regierung in Togo in West Afrika.
Weitere Informationen können auf der Sonder-Seite www.johnbaptistmission.org/togoaid im Internet abgerufen werden.
3mnewswire.org / MJB Mission News