Kiminalinspektion Ludwigshafen: Großbrand in Ludwigshafen

Kriminalinspektion Ludwigshafen: Großbrand in Ludwigshafen
Ludwigshafen. (red). 3. Februar 2008 /Polizei-Meldung/– Heute am späten Nachmittag, gegen 16.23 Uhr, brach in einem Mehrfamilienhaus am Danziger Platz 32 aus bislang noch unbekannten Gründen ein Feuer aus.

Bei dem Großbrand wurden ca. 35 Personen, darunter auch Säuglinge und Kinder verletzt.
Unter den Verletzten befinden sich ebenfalls Anwohner, Polizeibeamte und ein Feuerwehrmann.
Die Verletzen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Kriseninterventionsteam wurde ebenfalls verständigt und kümmert sich um Betroffene.
Zwischenzeitlich ist der Brand gelöscht.
Die genaue Zahl der Verletzten und die Schwere ihrer Verletzungen ist noch nicht bekannt.
Eine Stunde nach Ausbruch des Brandes wurde ein Kind lebend aus einer ausgebrannten Wohnung von der Feuerwehr gerettet.
Gegen 19 Uhr wurden bei der Nachsuche in einer Wohnung im obersten Stockwerk zwei Personen tot geborgen.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Es wird nachberichtet.
::
3mnewswire.org

Bald rutschen, planschen, saunen in Mutterstadt

Bald rutschen, planschen, saunen in Mutterstadt
Von Andreas Klamm
Mutterstadt. – Die Sanierungs- und Neubauarbeiten des Kreishallenbades Mutterstadt haben gestern begonnen. Landrat Dr. Ernst Bartholomé, Kreisbeigeordneter Michael Elster, der Mutterstadter Bügermeister Ewald Ledig und Heinrich Zier aus Limburgerhof setzten als „Bauherren“ gestern den ersten Spatenstich an der Stelle, an der in knapp zwei Jahren (vorgesehene Wiederöffnung Juli 2002) eine 74 Meter lange Wasserrutsche bei Jung und Alt für viel Begeisterung sorgen soll.
Abnutzungserscheinungen und Konstruktionsprobleme machen die Sanierung nach über 22 Jahren notwendig, für die viele Hürden überwunden werden mussten. „Aus Sportschwimmern werden Freizeitbadegäste und denen wird mit der kompetten Neugestaltung des Hallenbades Rechnung getragen“, erläuterte der Landrat.
Mit 17 Millionen Mark für Neubau und Sanierung zählt das Vorhaben zu den aufwendigsten Bauprojekten des Landkreises seit dem Bau des Kreishauses 1987 mit 22 Millionen Mark und dem Umbau der Kreissparkasse (20 Millionen). Die Bürgermeister der Gemeinden Mutterstadt und Limburgerhof, auf deren Gemarkung das neue Kreis-Bade-Center entsteht, mussten ihre Gemeinderäte überzeugen. Die Gemeinden unterstützen mit insgesamt 3,6 Millionen Mark und das Land mit 4 Millionen Mark die Modernisierung.
Der Landkreis trägt den Löwenanteil der Baukosten mit 9,4 Millionen Mark. Das alte Becken wird durch ein neues Edelstahlbecken ersetzt. Es entstehen mehrere neue Innen- und Außen-Sauna-Anlagen, Solarien und Bistro-Trakt mit modernisierten Kassenbereichen, ein kompletter Neubautrakt mit erweitertem Kinderbereich und Planschbecken sowie ein Areal mit Sprudel- und Massage-Liegen.
Eine weitere Besonderheit: Von innen nach außen wird ein Schwimmkanal führen und ein neues Erlebnisbecken mit vier neuen 25-Meter-Bahnen soll Badefreuden garantieren. Das Bad wird ganzjährig geöffnet sein. Mit den Investionen für die Zukunft hoffen die Gemeinden und der Landkreis auf noch mehr Besucher als bisher. Ein Blockheizkraftwerk und Solartechnik erfüllen ökologische Belange.
Erst-Veröffentlichung: Speyerer Tagespost, 14. Dezember 2000
Zweit-Veröffentlichung: British Newsflash Magazine, August 2007